Sarah Reul

Beschreibe Deinen Blog in einem Satz!

Pinkfisch möchte entdecken und inspirieren, so wie ich das jeden Tag in meinem Beruf als Buchhändlerin tun darf, indem ich Stimmungen in Büchern aufspüre und die richtige Lektüre für den jeweiligen Menschen finde.

Was verpassen Menschen, die nicht lesen?

Ehrlich gestanden glaube ich, dass Menschen, die nicht lesen, ihrerseits nicht das Gefühl haben, etwas zu verpassen und mit anderen Formen des Medienkonsums vollkommen glücklich sind. Hat man allerdings einmal beim Lesen Feuer gefangen, ist der Entzug von Lesezeit schlicht grausam.

Liest Du Bücher zu Ende, die Dir nicht gefallen?

Früher habe ich Büchern länger eine Chance gegeben, mittlerweile bin ich da relativ kompromisslos, zumal ich ja auch beruflich in vieles erstmal reinlese. Die ersten zwanzig Seiten entscheiden, bin ich mir unsicher, gebe ich dem Buch bis Seite fünfzig oder auch mal hundert, je nach Umfang. Der Stapel der ungelesenen Bücher ist eh immer viel zu hoch, da muss ich dann auch mal sagen: Es passt nicht – selbst wenn das Buch allenthalben hoch gelobt wird.

An welchen Autor würdest Du den Deutschen Buchpreis vergeben, der ihn noch nicht erhalten hat?

Clemens Setz' Name ist dem DBP mehr als bekannt – es wäre wirklich langsam an der Zeit. Sibylle Bergs Können begeistert mich seit Jahren und ich empfände sie als eine extrem spannende und ungewöhnliche Preisträgerin. David Wagner wäre für mich ebenfalls ein würdiger Preisträger, weil er nicht stehenbleibt und sein Schaffen immer wieder neu interpretiert. Und dieses Jahr ist Juli Zeh für mich eine vielversprechende Kandidatin. Ihr Gesellschaftsroman Unterleuten erreicht in meinen Augen sehr viele Punkte dessen, was ein DBP-Roman können muss.

Warum nimmst Du an diesem Projekt teil?

Ich bin neugierig. Ich habe durch den Deutschen Buchpreis schon einige wunderbare Entdeckungen machen dürfen, ob es Verlage oder Autoren waren. Und in diesem Rahmen Gelegenheit haben, sich intensiv über Literatur auszutauschen? Ich bin dabei!

Sarah Reul wurde 1986 in Frankfurt am Main geboren. 2002 absolvierte sie zunächst ein FSJ in einem Altenheim, bevor sie 2003 ihre Ausbildung zur Buchhändlerin, Fachrichtung Sortiment im Buchladen am Freiheitsplatz in Hanau begann. Dort arbeitet sie seit 2006 als Buchhändlerin, kümmert sich vorrangig um Belletristik und kümmert sich um die Social Media Belange des Buchladens. Ihren Blog Pinkfisch gibt es seit 2006.

%d Bloggern gefällt das: