Mara Giese

Beschreibe Deinen Blog in einem Satz!

„Buzzaldrins Bücher“ ist das Archiv meiner gelesenen Bücher: man findet dort Rezensionen, Interviews und den einen oder anderen Lesungsbericht.

Was verpassen Menschen, die nicht lesen?

Dazu fällt mir ein schönes Zitat von Thomas von Kempen ein: “Ich habe überall nach Glück gesucht, aber ich habe es nirgends gefunden außer in einem Eckchen mit einem kleinen Büchlein.” Menschen, die nicht lesen verpassen möglicherweise das Glücksgefühl, das einem eine gute Lektüre verschaffen kann.

Liest Du Bücher zu Ende, die Dir nicht gefallen?

Leider ja! Ich schaffe es einfach nie Bücher abzubrechen, weil ich immer darauf hoffe, dass es vielleicht doch noch besser werden könnte. Das ist leider eine kleine Schwäche von mir, denn ich glaube, dass ich mir manchmal viel Qual und Langeweile ersparen würde, würde ich einfach mal früher abbrechen.

An welchen Autor würdest Du den Deutschen Buchpreis vergeben, der ihn noch nicht erhalten hat?

Eine schwierige Frage, als erstes würde mir da wohl Jenny Erpenbeck einfallen, deren Bücher ich seit Jahren gerne lese und die den Preis im vergangenen Jahr verdient gehabt hätte.

Warum nimmst Du an diesem Projekt teil?

Ich habe vor vier Jahren die Zusammenarbeit zwischen Blogs und dem Deutschen Buchpreis ins Leben gerufen, aus diesem Grund habe ich wahrscheinlich eine ganz besondere Beziehung zu diesem Literaturpreis. Das Sprechen über Literatur macht mir einfach große Freude – lasst uns gemeinsam streiten, loben, diskutieren und andere für das Lesen begeistern!

Mara Giese gründete im September 2011 den Literaturblog „Buzzaldrins Bücher“. Vom Blog hat sie im Jahr 2015 den Sprung in die Verlagwelt geschafft und arbeitet seitdem als Volontärin bei dem Hamburger Digitalverlag edel & electric.

%d Bloggern gefällt das: