Deutscher Buchpreis 2016: Endlich steht die Longlist fest …

Logo_dbp_16_CMYK

Heute um genau 10 Uhr wurde sie endlich bekannt gegeben, die heiß herbei gesehnte Longlist und diese zwanzig Titel haben es auf die lange Liste geschafft:

PicMonkey Collage

Von unserer gemeinsamen Favoritenliste haben es tatsächlich nur zwei Titel auf die Longlist geschafft – es darf also mit Fug und Recht behauptet werden, dass wir doch überrascht worden sind! Viele der Titel, die im Vorfeld ausgiebig diskutiert worden sind, finden sich dann doch nicht auf der Liste wieder. Das ist einerseits überraschend, andererseits ist es natürlich auch wunderbar, dass auf der Longlist nicht nur Bücher stehen, die wir eh alle schon gelesen und für gut befunden haben, sondern auch Bücher, die noch darauf warten entdeckt und diskutiert zu werden. Eine erste interessante Einschätzung aus dem Feuilleton gibt es von Andreas Platthaus, der auf das Fehlen bekannter Namen und Verlage verweist.

Der Deutsche Buchpreis wird in diesem Jahr zum zwölften Mal verliehen. Über Longlist, Shortlist und den Gewinner entscheiden in diesem Jahr folgende Jurymitglieder: Thomas Andre, Lena Bopp, Berthold Franke, Susanne Jäggi, Christoph Schröder, Sabine Vogel, Najem Wali. Ab nächster Woche liegen die Leseheftchen zum Deutschen Buchpreis, mit Ausschnitten aus den nominierten Titeln, in den Buchhandlungen aus!

Wie gefällt euch denn die Longlist? Seid ihr zufrieden? Welche Titel fehlen euch? Und welche davon wollt ihr gerne entdecken?

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply
    Marina Büttner
    23. August 2016 at 11:58

    Über Anna Weidenholzer und Thomas Kaiser-Mühlecker freue ich mich sehr. Beide Romane liegen schon lesebereit hier. Kirchhoffs „Widerfahrnis“ und Stamms „Weit über das Land“ haben es beide verdient. Kumpfmüller wundert mich, der Roman hat Schwächen.
    Ansonsten finde ich es schade, dass so wenig Autorinnen dabei sind!

    • Reply
      Mara Giese
      30. August 2016 at 10:39

      Ja, das mit den Autorinnen ist ja jedes Jahr wieder eine Diskussion – wobei wir natürlich nicht wissen können, wie viele Autorinnen von den Verlagen überhaupt eingereicht wurde. Anders gesagt: wo das Problem eigentlich beginnt: wählt die Jury keine Frauen auf die Liste oder reichen die Verlage keine Frauen ein, weil es weniger Frauen gibt, oder den Frauen keine Chancen ausgerechnet werden?

  • Reply
    Deutscher Buchpreis 2016 – Die Longlist | letteratura
    23. August 2016 at 18:21

    […] gibt es ja schon, sowohl die Buchpreisblogger, die ganz offiziell zur Liste bloggen, als auch den Buchpreisblog, auch dort sollen die nominierten Romane vorgestellt werden. Ich bin schon gespannt auf Meinungen […]

  • Reply
    letteratura
    23. August 2016 at 18:27

    Ich habe noch keinen der Romane gelesen. Erwartet hatte ich Sabine Grubers „Daldossi“. Juli Zeh und Thomas Glavinic hatte ich nicht auf der Liste gesehen, das hat sich bestätigt. Für Shida Bazyar und „Nachts ist es leise in Teheran“ hätte ich mich gefreut, sicher war ich aber auch nicht. Ich freue mich auf den Kirchhoff, auf den Melle und den Kaiser-Mühlecker, die Romane hatte ich schon auf meiner Liste, aber es gibt noch einige andere, die spannend klingen.

    • Reply
      Mara Giese
      30. August 2016 at 10:36

      Liebe Ines,

      ich finde auch, dass die Liste den einen oder anderen spannenden Titel verspricht: mich reizt auch vor allen Dingen der Melle, gestern Abend habe ich dann auch gleich die ersten Seiten davon begeistert gelesen!

      Ich bin gespannt auf deine Lektüreeindrücke!

      Liebe Grüße
      Mara

      • Reply
        letteratura
        30. August 2016 at 19:51

        „Widerfahrnis“ habe ich inzwischen gelesen, da gibt es dann am Donnerstag die Besprechung. Als nächstes lese ich wahrscheinlich den Kaiser-Mühlecker.

  • Reply
    jancak
    23. August 2016 at 18:53

    Das war vielleicht eine Überraschung! Ich habe mir ja auch die Titel zurechtgelegt, die ich mir vorstellen hätte können und die Listen der Blogger studiert, von da fehlen einige Bücher, die ich erwartet, beziehungsweise gern gelesen hätte.
    Tomer Gardi „Broken German“ zum Beispiel, obwohl ich da noch immer nicht sicher bin, ob er dafür in Frage gekommen wäre, auf Isabelle Lehns „Binde zwei Vögel zusammen“ bin ich neugierig und auf das Ramstedt Buch und dann auch „Nachts ist es leise in Teheran“ und „Weil wir längst woanders“ sind.
    Das der „Jonas Komplex“ und der Köhlmeier, die ich mir auch erwartet habe, fehlen, kann ich verschmerzen und ich habe es ja schon geschrieben, auf der Liste sind viele Bücher, von denen ich noch nichts gehört habe und auf die ich mich jetzt freue, beziehungsweise neugierig bin, so zum Beispiel das neue Buch der Anna Weidenholzer, von der ich jetzt schon länger nichts gehört habe, deren Werdegang ich aber schon von Anfang verfolge.
    Spannend spannend, die Jury hat sich was getraut könnte man so sagen und ist nicht auf die Blogger Vorschläge eingegangen! Jetzt bin ich auf das Lesen sehr gespannt, habe schon drei PDFs bekommen, so daß ich diesmal meinen E-Book Reader auf den Berg mitnehmen kann!
    xhttps://literaturgefluester.wordpress.com/2016/08/23/ueberraschende-longlisttitel/

    • Reply
      Mara Giese
      30. August 2016 at 10:35

      Liebe Eva,

      beim ersten Blick auf die Liste war ich auch ziemlich überrascht! Andererseits freue ich mich darüber, die Möglichkeit zu haben, neue Autoren und Titel zu entdecken! Den letzten Roman von ihr habe ich sehr gerne gelesen.

      In jedem Fall bin ich bereits gespannt auf deine Lektüreeindrücke und darauf, welche Titel du von der Longlist in Angriff nehmen wirst!

      Liebe Grüße
      Mara

  • Reply
    Thomas
    23. August 2016 at 22:29

    Da ich von den meisten Autoren der Liste bisher noch nichts gelesen habe, lasse ich mich einfach überraschen. Auf „Die Verteidigung des Paradieses“ bin ich ja schon durch diesen Blog aufmerksam geworden. Der Buchhändler vor Ort hatte noch eine Ausgabe da, wird also nach Mr. Irving gelesen. Ich bin gespannt und verfolge die Diskussionen in den nächsten Wochen. Meyerhoff werde ich dann jetzt auch lesen. „Hool“ und „Drehtür“ hören sich auch interessant an. Ich warte noch ein paar Besprechungen ab.
    Grundsätzlich finde ich es positiv, dass viele Longlist-Bekannte, die einige hier erwartet hatten, nicht vertreten sind und die Jury den unbekannteren Autoren den Vorzug gegeben hat. Für Joachim Meyerhoff freut es mich, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass er Preisträger wird, sein Buch läuft ja schon sehr erfolgreich auch ohne den Titel.
    Bin gespannt, was hier auf der Seite in den nächsten Wochen noch passiert. Interessanterweise gibt es auf der dbp-Seite keinen direkten HInweis auf die „offiziellen“ Buchpreisblogger, was mich doch etwas wundert. Wenn ich nichts übersehen habe hat auch noch keiner der Blogger dort einen Beitrag zur Longlist gepostet. Gut also, dass es eure Seite gibt…

    • Reply
      Mara Giese
      30. August 2016 at 10:28

      Lieber Thomas,

      mir geht es genauso wie dir: einerseits kann ich den Wunsch nachvollziehen, dass auf dieser Liste Titel stehen sollten, die wir zuvor alle gerne gelesen haben, andererseits freue ich mich darüber, wenn die Liste dazu einlädt, neue Titel zu entdecken.

      Das du dich über unsere Seite freust, freut mich natürlich! 🙂 Ich wiederum bin gespannt auf deine ersten Eindrücke zu den nominierten Titeln!

      Liebe Grüße
      Mara

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: